Ein paar Worte an den Pragmatismus

Februar 17, 2010 at 1:03 pm (Uncategorized)

Das Prinzip, nichts auf sich selbst beruhen zu lassen, jedermann zum Handeln anzustacheln, nichts Unnützes zu dulden, mit einem Wort: Dynamik ist die Seele des Faschismus. Moraltabus und Ideale werden verabschiedet; wahr ist, was sich als nützlich erwiesen hat. Kann es irgendwer wagen, die Nützlichkeit der Geheimpolizei, der Konzentrationslager, der Euthanasie, des Antisemitismus und der gnadenlosen Mobilmachung des Volkes zu bezweifeln? Die Faschisten haben vom Pragmatismus so manches gerlernt. Selbst ihre Sätze haben schon keinen Sinn mehr, sondern nur noch einen Zweck.“

Max Horkheimer Vorwort zu Heft 2 des IX. Jahrgangs der Zeitschrift für Sozialforschung in: May Horkheimer Gesammelte Schriften Band 4, S.416.

2 Kommentare

  1. cosmojl said,

    da schießt er aber mit der atillerie auf spatzen

  2. yourenlightenment said,

    Ich stimme dir zu, gebe jedoch zu bedenken, dass es Spaß macht, auf Spatzen zu schießen.

Schreibe einen Kommentar

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s

%d Bloggern gefällt das: